Über uns


Die Geschichte des
Kath. Frauenverein Dübendorf

image-8048278-45d2251a3a834718b3a1d215bdcf5d1e.jpg

Gründung: 2. März 1913 mit 17 Mitglieder,
Mitgliederbeitrag 30 ct pro Monat (Fr. 3.60/Jahr
)

Auf Initiative des damaligen Pfarrers Dr. Otto Bernhard (1872-1960) wurde der katholische Frauenverein (als Frauen- und Jungfrauenverein Dübendorf und Umgebung) aus der Taufe gehoben. Die erste Präsidentin war Frau Vögtle, Vizepräsidentin Frau Imgrüth. Die Frauen versammelten sich anfänglich im Restaurant 'Gerbe', geführt von der fröhlichen Frau Handte-Pfister, weil es die Frauen hier anschiessed bei einer Tasse Kaffee gemütlich haben.  Wie es sich für einen ordentlichen Verein gehört, pflegten die Frauen auch manchmal das Reisen. Schon im Oktober des Gründungjahres 2013 wurde das Kloster Menzingen besucht, allerdings mit nur sieben Teilnehmerinnen. 

1922 wurde Wallisellen eine eigene Missionsstation. An der Versammlung vom 7. Mai trennten sich 17 Wallisellerinnen und gründeten ihren eigenen Verein. 

Schon 1924 wurde Abschied genommen von der 'Gerbe' als Vereinslokal. Der Grund ist nicht bekannt. 

Vor der Versammlung vom 29. März 1925 reichte der ganze Vorstand die Demission ein. Ein neuer Vorstand musste gewählt werden: Präsidentin Frau Haas, Aktuarin Frau Nussbaumer, Kassierin Frau Käser, Vizepräsidentin Frau Zehnder, Beisitzerin Frau Aegerter und Frau Bächtold.

1936 gab der neu eingesetzte Pfarrer eine etwas andere Richtung vor. Anstelle der regelmässigen Vorträge zu Erziehungsfragen von Pfarrer Dr. Otto Bernhard, lud der neue Pfarrer Aeby ins Kino ein oder zeigte Lichtbildvorträge.

Bis vor dem 2. Weltkrieg besuchten 20 bis 30 Frauen die Versammlungen, welche mal im Restaurant Kreuz, in der Soldatenstube Feldhof oder auch in der Jägersburg stattfanden. In den folgenden Jahrzehnten nahm die Mitgliederzahl langsam aber stetig zu. 

In den 1990er Jahren war die Blütezeit mit über 300 Mitgliedern. Da waren Präsidentinnen und Vorstandsfrauen aber auch sehr viele helfende Frauenhände gefragt, um all die karitativen Aufgaben in der ebenfalls stetig wachsendnen Pfarrei zu bewältigen. 

1992 wurde das Pfarreizentrum Leepünt eingeweiht und der Kath. Frauenverein Dübendorf erhielt ein neues Zuhause. Ein eingenes Vereinslokal mit Reduit konnte bezogen werden und viele Veranstaltungen und Sitzungen werden dort immer noch abgehalten.


14 Präsidentinnen haben den Frauenverein durch das erste Jahrhundert geführt:

1913-1925 Frau Vögtle
1925-1932 Frau Haas
1932-1933 Frau Herzog
1933-1940 Frau Baumann
1940-1948 Frau Bonomo-Baumann
1948-1959 Frau Akermann
1960-1967 Frau R. Tschol
1968-1970 Frau Frieda Christen
1970-1977 Frau Rosmarie Zapfl
1977-1985 Frau Maya Good
1985-1988 Frau Ruth Mangold
1988-1994 Frau Annemarie Rast
1994-2000 Frau Erna Koch
2000-2012 Frau Silvia Benz

die Präsidentinnen im zweiten Jahrhundert:

2013-2015 ohne Präsidentin
2015-2018 Francesca Stockmann
2019-         Hedy Raymann (ad interim)

Der Vorstand

image-8048278-45d2251a3a834718b3a1d215bdcf5d1e.jpg

Hedy, Jeannine, Maria, Silvia

image-9819254-HelpWanted-9bf31.jpg

Hedy: 

Präsidentin ad interim
Aktuarin
Märtkafi
​​​​​​​Kinderflohmi

Jeannine:

Mitgliederadressen
Geburtstage
Kondolenzen
Krankenbesuche

Maria

Finanzen
PC

Silvia

Ökumene
MIT Essen in Gesellschaft
Webadministration
Pfarreimittagessen